Anleitung

Mit diesem Rechner können Sie die CO2-Bilanz bzw. den CO2-Fußabdruck einer Veranstaltung ermitteln und die entstandenen Treibhausgase in ihrer Wirkung kompensieren.

Erfassung

Die Eingabe Ihrer Veranstaltungsdaten erfolgt sektorspezifisch (Veranstaltungsort, Mobilität, Mahlzeit & Übernachtung und Papier& Druck). Jeder Sektor umfasst verschiedene Themen. Durch Anklicken der Themen gelangen Sie auf eine Eingabemaske, in die Sie spezifische Verbrauchs- und Nutzungsdaten eingeben können. Zur Ermittlung der CO2-Äquivalente muss jede Treibhausgasquelle durch eine Eingabemenge quantifiziert und durch eine Bezeichnung spezifiziert werden.

Sie können beliebig viele Treibhausgasquellen auswählen und in beliebiger Reihenfolge erfassen.

Zur Eingabe können Sie Komma oder Punkt als Dezimaltrenner verwenden (Bsp. 12345,67 oder 12345.67). Bitte verzichten Sie auf Trennzeichen für Tausender.

Im Hauptmenü erscheinen die erfassten Treibhausgasquellen mit der ermittelten Tonnage an CO2-Äquivalenten. Weitergehende Informationen zur Berechnung der Tonnage erhalten Sie im Hauptmenü unter info.

Beispiel

Im Sektor "Veranstaltungsort" ermitteln Sie im Thema "Wärme" die wärmebedingten CO2-Emissionen einer Veranstaltung. Sie werden entweder durch die Eingabe der relevanten Brennstoffmengen (z.B. Erdgas in kWh) oder alternativ über den Gebäudetyp, einer Einschätzung des Wärmeverbrauchsstandards sowie der Eventfläche ermittelt.


Ergebnis

Das Ergebnis dokumentiert Ihren CO2-Fußabdruck. Diese errechnet sich aus der Summe der CO2-Äquivalente der einzelnen Themen bzw. Sektoren. Mit Hilfe des CO2-Fußabdruckes können Sie Ihre zentralen Emissionsquellen identifizieren und Handlungsstrategien zur Verbesserung Ihrer Klimastrategie ableiten.

Ausgleich

Nach der Berechnung können Sie über die Funktion "Ausgleich" für die berechneten Emissionen Ausgleichszertifikate erwerben.

 

 

Info